Betondeko DIY

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß, ich weiß- Betondeko – das ist nichts Neues. Trotzdem möchte ich euch gerne an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.
Welches Material hat für mich am besten funktioniert?
Welche Vorlagen habe ich genommen?
Wie lange habe ich die Teilchen trocknen lassen? Etc.

Ihr braucht:

  • Beton, Esstrich, Schnellmörtel
  • Wasser
  • Formen

So geht´s

  1. Meine erste Hürde war das „richtge“ Material zu finden. Ich habe mich bei Pinterest umgeschaut und auf dem ein oder anderen Blog nachgelesen. Für mich hat schlussendlich Schnellmörtel am besten funktioniert, welchen man im Baumarkt kaufen kann. Mit Esstrich hat es zwar auch funktioniert, aber die „Stücke“ waren etwas zu grob. Der Schnellmörtel wird mit Wasseer angerührt, was meine zweite Hürde war. Beim ersten Anmischen habe ich mit dem Wasser gestartet und den Mörtel zugeschüttet. Mein Gedanke dahinter war das Stauben einzudämmen. Schlussendlich hatte ich viel zu viel Wasser. Also erst den Mörtel in einen großen Eimer geben und dann nach und nach Wasser hineingeben und vermengen.
  2. Hürde nummer drei war es die passenden Formen zu finden. Nun gibt es ja auf Pinterest jede Menge an Ideen und Formvorlagen. Wenn man diese allerdings versucht zu adaptieren, kommt man schnell an seine Grenzen. Um meinen Aufwand möglichst gering zu halten, habe ich bei Depot einen Pappstern gekauft und diesen als Förmchen genutzt. Zudem habe ich alte, kleine Eimerchen für Teelichthalter verwendet.
  3. Die angerührte Masse sollte nicht flüssig, sondern schön fest sein. Ähnlich wie damals im Sandkasten. Diese könnt ihr dann einfach in eure Förmchen geben und mit einem Spachtel oder auch einem Messer gut verteilen.
  4. Ich habe meine kleinen Formen circa zwei Tage in Ruhe gelassen. Erst dann habe ich Sie aus den Formen gelöst, was auch ohne irgendwelche Schmierstoffe wunderbar geklappt hat :)

Bild 1

Ich hoffe ihr habt Spaß beim Nachmachen:)

Für mehr Ideen schaut doch auf Pineterst, Facebook oder Instagram vorbei. Ich freue mich auf dich!

Eure Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *