Möbel Upcycling ohne Farbe

Hallo Ihr Lieben,

heute betrachten wir unsere Möbel mal aus einem anderen Blickwinkel. Wer von euch kennt die klassische Malm-Kommode von Ikea und hat mindestens eine davon zu Hause stehen?
An dieser stelle hebe ich dann mal die Hand. Sie hat super viel Stauraum, ist preisgünstig und sieht ganz gut aus.

Sie dient uns als Kommode im Schlafzimmer und nachdem sich das komplette Schlafzimmer mit weißen Möbeln gefüllt hat, erstrahlte nur noch unsere Malm Kommode in Eiche und stand etwas verloren in der Gegend herum. Um sie wieder zu „integrieren“ habe ich mich nach den vorhandenen Möglichkeiten des Upcyclings umgeschaut. Da ich die Wärme des Holzes aber nicht ganz zu nehmen wollte, kam die Möglichkeit des Abschleifens und Streichens nicht wirklich in Frage. Zudem ist das immer mit super viel Aufwand verbunden und verursacht nicht nur Staub und Farbklekser. Also ist e die selbstklebende Folien geworden. Heute zeige ich euch, was ich damit verantaltet habe und wie es geht :)

Ihr braucht:

  • Klebefolie in der Farbe eurer Wahl
  • Linieal und Schere

So geht´s:

  1. Ich habe zuerst die „glatte“ Fläche der Schubladen gemessen, welche in etwa 21 x 80 cm beträgt. Dieses Maß habe ich auf die Klebefolie übertragen.
  2. Ich wollte nicht die komplette Fläche einheitlich weiß bekleben und habe mich für ein Muster entschieden, was durch da durchscheinende Holz der Kommode zu Stande kommt. Wählt also ein Muter eurer Wahl aus und zeichnet es auf die Klebefolie. Ich habe die 80 cm zuerst in 5 x 16cm Rechtecke eingeteilt. Dann habe ich die obere linke Ecke mit der unteren Rechten und die obere rechte Ecke mit der unteren Linken verbunden, so dass ein Kreuz entsteht. Zudem habe ich das Rechteck in der Mitte (bei 10,5 cm) waagerecht geteilt.
  3. Nun könnt ihr schon ans Kleben gehen. Dafür nehmt euch am Besten immer einen kleinen Teilbereich vor und klebt nicht direkt die ganze Fläche. Ich habe hier zuerst eines der 5 Rechtecke von den anderen abgeschnitten. Der „durchscheinende“ Effekt des Holzes kommt durch einen kleinen Trick zur Geltung. Anstadt exakt entlang eurer Markierung zu schneiden, schneidet Ihr etwas mehr ab.
  4. Schritt für Schritt habe ich dann jedes kleine Dreieck auf die Kommode geklebt. Meiner Meinung nach ist es gar nicht schlimm, wenn ihr es (wie ich) nicht so ganz gleichmäßig hinbekommt.
  5. Zum Schluss könnt ihr eventuell überstehende Ecken und Kanten mit einer Schere oder einem Kattermesser abtrennen.

Fertig ist eure „neue“ Kommode oder das Möbelstück eurer Wahl.

Wenn euch diese Idee gefallen hat, würde ich mich über einen „Daumen hoch“ bei Facebook freuen. Noch mehr Inspirationen und Ideen findet Ihr auf Pineterst und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *