Porzellan bemalen

„Kleine Freuden sind Blumen im Teppich des Lebens „Tasse Hinterseite

Hallo ihr Lieben,
eine super süße und kleine Geschenkidee, für alle, die auch außerhalb von Valentinstag, Muttertag, Vatertag oder was-auch-immer-Tag jemandem eine kleine Freude machen wollen. Ich für meinen Teil finde Schenken ja schöner als beschenkt zu werden, denn Freude ist im Grunde das schönste Geschenk, dass man bekommen kann. Natürlich sind Tage wie der Valentinstag der perfekte Zeitpunkt um kleine Freuden zu verteilen. Ich finde es aber auch unglaublich wichtig, dass man dies nicht nur an dieseem einen, speziellen Tag tut. Da hat man doch 365 Tage im Jahr Zeit kleine Freuden zu verteilen;) Was einem das bringt? Freude und Blumen im eigenen Lebensteppich !:)

Porzellan bemalen ist einfach und kostengünstig, denn ihr braucht nicht wirklich viel um loszulegen.

Ihr braucht:

  • Porzellan – egal ob Tasse, Teller oder Schale
    Ich nehme hier gerne das Geschirr von Ikea (günstig und für mich schnell zu bekommen)
  • Porzellanmalstifte – ich habe einen im Bastelladen um die Ecke gekauft
    Online findet Ihr die Marabu Porcelain Painter hier
  • Einen Bleistift sowie Drucker und Papier, wenn Ihr nicht frei Hand zeichnen wollt
  • Zahnstocher bei Bedarf

So geht’s:

  1. Schritt 3Zuerst muss das Geschirr „vorbereitet“ werden, was im Wesentlichen bedeutet, dass es fett-und staubfrei sein muss.
  2. Ich habe mich dazu entschieden nicht frei Hand zu zeichnen, weil ich in solchen kleinen, feinen Sachen, nicht besonders begabt bin. Gut, dass Mr. Google immer eine Antwort beziehungsweise ein passendes Bild parat hat. Mein Motiv habe ich mir dann mit Hilfe von Microsoft Word schnell in die Richtige Größe gebracht und ausgedruckt.
    ACHTUNG: Wenn ihr Schriftzüge nehmt, müsst ihr diese zusätzlich vorher spiegeln beziehungsweise kippen. In Word könnt ihr dies unter „Seitenlayout“ ->“ Drehen“ -> „Horizontal kippen“ schnell und einfach bewirken.
  3. Den Ausdruck von hinten mit dem Bleistift anmalen und mit Tesafilm an die Stelle kleben, an welche das Motiv soll.
  4. Den Bleistift anspitzen und die Kontur des Motivs nachzeichnen. Schritt 3Durch den leichten Graphit Film auf der Rückseite (den wir durch das Anmalen mit Bleistift erhalten haben) überträgt sich das Motiv auf eurer Porzellan.
  5. Nun vorsichtig den Tesafilm und die Vorlage abziehen und mit Hilfe des Porzellan Stiftes die Konturen nachzeichnen.
    Tipp: Sollte euer Stift zu dick für euer eher kleines Motiv sein, dann nehmt euch einen Zahnstocher zur Hilfe. Mit dem Porzellanstift eine kleine Menge an Farbe auf ein Blatt Papier geben und den Zahnstocher in diese  „Pfütze“  eintunken. So nehmt ihr ein wenig Farbe auf und könnt dann feine Striche mit Hilfe des Zahnstochers nachzeichnen.
  6. Seit ihr fertig mit dem Bemalen, dann muss die Farbe in das Porzellan eingebrannt werden. Wie genau das funktioniert ist meistens auf dem Porzellanstift zu lesen. Mein Porcelain Painter von Marabu musste 4 Stunden trocknen und dann bei 160°C für 30 Minuten in den Backofen.

Fertig!:)

In diesem Sinne – auf ans Malen :)
Eure Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *